Allthings stattet nun auch Geschäftsliegenschaften des Credit Suisse Global Real Estate mit digitaler Lösung aus

ENGLISH VERSION BELOW

Im März 2017 hat sich das Global Real Estate der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG entschieden, das gesamte Dienstleistungsportfolio aus dem Wohnbereich LIVING SERVICES künftig über die Allthings Plattform abzubilden. Nun werden erstmals vier grosse Geschäftsliegenschaften mit einer eigenen Service-App ausgestattet. Rund 4.000 Mitarbeitende aus Firmen verschiedener Regionen der Schweiz können in Kürze eine Vielzahl digitaler Services über die mobile Applikation beziehen.

Während die Nutzer von Immobilien zunehmend digitaler werden, hat es sich das Global Real Estate der Credit Suisse Asset Management Schweiz zum Ziel gesetzt diese Entwicklung im Gebäudebereich proaktiv zu begleiten. Nachdem im Januar 2018 bereits 217 Wohngebäude mit einer eigenen Service-Applikation ausgestattet werden, findet die Allthings Plattform nun auch Einzug in den Geschäftsbereich.

Über die mobile App können die Mitarbeitenden der Geschäftsliegenschaften über ein Service Center direkt mit der Bewirtschaftung kommunizieren und Informationen über das Gebäude abrufen. Darüber hinaus sind Concierge-Dienstleistungen wie Reinigungs- und Cateringdienste direkt über die App buchbar, die von ausgewählten lokalen wie nationalen Anbietern durchgeführt werden. Durch den modularen Aufbau der Plattform von Allthings können bei Bedarf weitere digitale Dienste rund ums bessere Arbeiten in Immobilien hinzugefügt werden.

Robert Beer, Länderverantwortlicher für die Schweiz und Österreich von Allthings äußert sich dazu: „Digitale Plattformen ermöglichen es Immobilieneigentümern und Asset Managern ihre Gebäude auf ein neues Service-Level zu heben und ein Ökosystem anzubieten, auf dem alle Gebäudeinformationen sowie verschiedene, wertvolle Services gebündelt werden. So entstehen neue Nutzungsmodelle, von denen alle profitieren, die Kommunikation wird verbessert und die Transparenz steigt. Das Global Real Estate nutzt diese Möglichkeiten und treibt die Digitalisierung ihrer Gebäude konsequent in einer Vorreiterrolle voran. Wir freuen uns diesen Weg als Partner nun auch im Commercial Bereich zu gehen.”

„Als führender Real Estate Asset Manager wollen wir unsere Immobilien so attraktiv wie möglich machen. Im kommerziellen Bereich sehen wir ebenfalls das Potenzial die Liegenschaften durch hochwertige Dienste aufzuwerten, weswegen wir die Zusammenarbeit mit Allthings ausweiten. Die Möglichkeit, lokale Serviceanbieter und die Mieter selbst flexibel in das digitale Dienstleistungsmodell zu integrieren, finden wir dabei besonders attraktiv”, sagt Silvio Preisig, Leiter Real Estate Asset Management des Global Real Estate.

 

Allthings also to implement digital solution at business properties of Credit Suisse Global Real Estate

In March 2017, the Global Real Estate group of Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG decided to have its entire service portfolio from the LIVING SERVICES residential segment presented via the Allthings platform. Now, for the first time, an individually tailored service app will be implemented at four of their large business properties as well. Some 4,000 employees from companies in different regions of Switzerland will soon be able to use a multitude of digital services through the mobile application.

As the users of real estate properties become increasingly digital, Global Real Estate of Credit Suisse Asset Management Schweiz has now set its sights on proactively supporting this very same trend in the area of building management. Tailored service apps will have already been implemented at a total of 217 residential buildings by January 2018; on the heels of this achievement, the Allthings platform will then venture into the commercial segment as well.

Employees at those business premises will be able to use the mobile app to communicate directly with the property management via a Service Center and access information about the building. The app can also be used to directly book concierge services like cleaning and catering which are then carried out by select local and national providers. The modular design of the Allthings platform makes it possible to add additional digital services as needed to enhance the way people work in buildings.

According to Robert Beer, Managing Director of Allthings for Switzerland and Austria, “Digital platforms give real estate owners and asset managers a tool that helps them elevate their buildings to a new service level and offer an ecosystem that bundles not only the full range of building-related information but also a multitude of valuable services. These give rise to new usage models that benefit everybody involved while also improving communication and increasing transparency. Global Real Estate will take advantage of these opportunities and lead the way by systematically promoting the digitalization of its buildings. We’re excited about our upcoming collaboration in the commercial segment.”

“As a leading real estate asset manager, we’re interested in making our properties as attractive as possible. We think that upgrading our properties through the addition of high-quality services also opens up a great deal of potential in the commercial segment, which is why we decided to expand our cooperation with Allthings. For us, one particularly appealing aspect of the platform is that local service providers and even the tenants, themselves, can be flexibly integrated into the service model,” says Silvio Preisig, Head Real Estate Management at Global Real Estate.

Thomas Ulrich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s